SehnsuchtnachLeben

Die Sehn(- Sucht) mit der Sucht...
 

Letztes Feedback

Meta





 

Meine "Karriere" mit den kleinen weißen "Glücklichmachern"....

Ich hab eigentlich schon früh angefangen Tabletten gegen jed-mögliche "Zipperlein" zu nehmen....


Angefangen mit ganz "normalen" ständigen Kopfschmerzen als ich ca.14 war, da ich mitten in der Pubertät war und die ständig wechselnden Freundinnen meines (italienischen Vaters) einfach nicht ertragen habe....


Also fing ich an daheim nach Tabletten zu kramen und erwischte ausgerechnet eine Packung Tabletten mit Paracetamol und Codein. Ich wußte das damals noch gar nicht einzuschätzen aber die leicht euphorisierende Wirkung gefiel mir und da ich mich sowieso immer " unverstanden" gefühlt habe (meine Eltern waren damals schon 3 Jahre nicht mehr zusammen aber es setzte mir dennoch zu da ich immer abwechselnd von meiner Mutter zu meinem Vater zog und umgekehrt)....griff ich eben immer wieder mal zu den "Happy Pills" oder ließ sie mir selbst verschreiben...


Sie ließen mir zumindest ein gewisses Gleichgültigkeitsgefühl empfinden...


Als ich 23 war zog ich mir beim "Rumblödeln" einen Rippenbruch beim Sturz von einer Leiter zu und bekam vom Arzt das erste mal Tramadol Brausetabletten verschrieben.


Er meinte eine halbe für die Nacht sollte reichen aber ich dachte mir:"Was soll eine halbe Tablette bei diesen Schmerzen schon bewirken" und nahm gleich eine ganze...


Am nächsten Morgen war ich total desorientiert und konnte nur noch auf dem Boden rumkrabbeln und lallen...ABER der Schmerz war weg.....und die Toleranzwirkung leider auch sehr gering....da mir diese Tbletten eine ungeheure "Kraft" gaben,mich aufputschten und mich stark und motiviert fühlen ließen war die Packung natürlich auch schnell leer und ich ließ mir neue verschreiben...


Das tat so gut,dieses ständig andauernde Gefühl von "In Watte gepackt sein", dieses Gefühl von "Keiner kann mir was..." , die Motivationsschübe etwas leisten zu können....


Ich brauch ja nicht zu erwähnen daß ich Dauerpatient bei mittlerweile einer beträchtlichen Anzahl von Docs war und auch als mein Rippenbruch längst abgeheilt war (den konnte man immer vorschieben,war ja nicht nachweisbar), erfand und schob ich immer mehr "Zipperlein" vor um an mein geliebtes "Glücksmittel" zu kommen....


Die Ärzte verschrieben es----alle ----ohne wirkliches Interesse zu haben ob meine "Krankheiten" denn auch wirklich stimmen....!!!


Damals, muß ich erwähnen, war ich auch noch mit einem Pharmavertreter zusammen und---welch "Land des Glücks"--- er hatte das Zeug nur so in seinem Keller gebunkert...


Wie erfinderisch man wird wenn die kleinsten Entzugserscheinungen kommen erzähl ich nachher noch etwas ausführlicher..


Nun,die "Happy-Brausis" lagen in Stapeln immer 10-Packungsweise in seinem Keller und ich begann die eingeschweißten 10-er-Einteilungen am Rand vorsichtig aufzuknibbeln, überall ca 2 Tabletten herauszunehmen (damit es jaaa nicht auffällt) und die Packungen "sorgfältig" mit einem Feuerzeug wieder "zuzuschweißen".... Ging auch eine Zeit lang gut...


Irgendwann überkam die allerdings dann doch der große "Ich-will-weg-von-dem-Zeug-Beichtanfall" und ich erzählte es meinem damaligem Freund.Er wollte mir nun helfen davon loszukommen und gab mir auf die Arbeit jeden Tag eine Flasche Wasser inklusive jeden Tag verringerter Dosis mit.


Irgendwann war ich auf null angekommen....aber damit auch meine schönen "Watte-Glücks-Gefühle", mein "Ich-bin-stark-mir-kann-keiner-was-mich-können-alle...."- Gefühl.......alles in Luft aufgelöst....


Da ich zu diesem Zeitpunkt auch noch arbeitslos wurde machte es diese innere Leere und diese Gefühle von "keine Daseinsberechtigung zu haben" nicht gerade besser und ich brauchte etwas neues um diese Gefühle und die Realität zu verdrängen also trank ich immer häufiger...mal da ein Hefeweizen...mal da nen Wein...bis ich an dem Punkt angekommen war nur noch zur Theaterprobe zu gehen wenn ich 2 Flaschen Sekt getrunken hatte....


Das nur kurz erzählt denn vor ca. 5 Jahren dann kam ich im Internet zufällig auf einenSeite die anbieten, Medikamente ohne Rezept zu verschicken...Hmmm.....ich dachte in dem Moment " so eeeiiineee Tablette ab und zu mal als Motivation kann ja nicht schaden..." Und--- bestellte mir natürlich welche!! Überzeugt davon und glauben konnte ich es erst daß es so einfach ist an meine "Motivationspillen" heranzukommen als ich das kleine Päckchen in der Hand hielt das einige Tage später schon bei mir eintraf...


Ich riss die Packung auf und nahm sofort eine Tablette.Woooowwww....was für ein Deja-vu,eine wohlige Wärme breitete sich in mir aus und ich war zufrieden!!!

26.2.13 15:54

Letzte Einträge: Ausreden über Ausreden......

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen